Berlin (dpa/bb) - Marianne Buggenhagen, achtmalige Paralympics- Siegerin in der Leichtathletik und mehrfache Weltrekordlerin, ist nicht nur mit ihren sportlichen Leistungen Mutmacherin für Menschen mit Behinderungen. Im gerade im Berliner apercu-Verlag vorgelegten Buch «Das Ende ist da, wo man sich aufgibt» erzählt die Rollstuhl- Athletin anhand ihres persönliches Schicksals, wie wichtig es ist, an die eigene Kraft zu glauben.

 

   Bei einer Vorstellung des Buchs sagte Marianne Buggenhagen, dass ihr Leben ohne den Sport vieler ärmer gewesen wäre. «Deshalb werde ich auch so lange dabei bleiben, wie es mir Spaß macht. Das nächste große Ziel sind die Paralympics 2008 in Peking. Und vielleicht lohnt es sich ja auch, noch bis zu den Leichtathletik-WM 2009 in unserer Hauptstadt aktiv zu bleiben. Denn da finden wieder Demonstrations- Wettbewerbe behinderter Sportler statt.» dpa wk yybb je

 

 

 

281334 Okt 05

   zur Seite Sport ist nicht Mord!