Berliner Platz wird nach Betty Hirsch benannt
Feierliche Namensgebung am 8. März 2008
Von Paloma Rändel

Foto: Portrait Betty Hirsch Bildunterschrift: "Betty Hirsch, blinde Künstlerin und Pädagogin, Foto: Deutsches Blinden-Museum"


Berlin, 4. März 2008. Auf Antrag des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV) und auf Beschluss des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf erhält ein bisher namenloser Platz den Namen der blinden Künstlerin und Pädagogin Betty Hirsch.

Mit der Benennung eines Platzes nach Betty Hirsch wird die Erinnerung an eine außergewöhnliche Persönlichkeit wach gehalten, die, ungeachtet der eigenen Behinderung, vielen blinden Menschen Mut gemacht und ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnet hat.

Betty Hirsch wurde am 15. Januar 1873 in Hamburg als jüngstes von acht Kindern geboren. Durch einen Unfall erblindete sie im Alter von 12 Jahren.

Als ausgebildete Konzertsängerin und Sprachlehrerin - sie beherrschte fünf Sprachen - trat sie in Konzerten auf und gab blinden und sehenden Schülern Gesangs- und Sprachunterricht. Kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde Betty Hirsch auf die Probleme kriegsblinder Soldaten aufmerksam. Sie nahm Kontakt mit Berliner Kriegsblinden auf, begann sie zu unterrichten und setzte sich bei verschiedenen Arbeitgebern mit großem Erfolg dafür ein, blinde Menschen einzustellen.

Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass Blinde in modernen Berufen ausgebildet wurden, z. B. als Bürofachkräfte, um ihnen damit die Möglichkeit einer Arbeit in privaten Betrieben zu geben. Zu Recht gilt sie damit als „Reformerin der deutschen Blindenbildung“.  

Als Jüdin emigrierte sie nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten nach England. Von dort kehrte sie 1947 nach Berlin zurück. In den zehn Jahren bis zu ihrem Tod setzte sich Betty Hirsch erneut für die nunmehr im Zweiten Weltkrieg erblindeten Menschen ein.

Aus Respekt vor ihrem Lebenswerk wurde Betty Hirsch an ihrem 80. Geburtstag das Bundesverdienstkreuz verliehen.


Erstellt: 04.03.2008 17:27

   zurück zur Seite Helferinnen und Helfer, Hilfen und Hilfsmittel